ÜBER UNS

Seit 25 Jahren ganz nah am Kunden

Man stelle sich ein historisches Gebäude im beschaulichen Amtzell direkt am Tor zum Allgäu vor. Und nun versuchen Sie in diese Wirkungsstätte modernste Maschinen für allerhöchste Präzision zu platzieren. Unvorstellbar? Ganz und gar nicht. Wir verbinden traditionelle Werte mit hohem Fachwissen und moderner Technologie. Dadurch werden wir nicht nur Ihr Ansprechpartner für Feinmechanik und Lohnfertigung, sondern können über unsere Firmengruppe auch Anfragen zu den Schwerpunkten Lasermaschinen und Lasertechnik kompetent beantworten.

Tradition trifft auf Moderne
Unsere Familie gründete die ASKEA Feinmechanik GmbH in einem, damals noch gemieteten, Wohn- und Geschäftshaus in Amtzell. Damals bauten wir eigens das ehemalige Käsereilager und einen Verkaufsraum um und aus. Begonnen haben wir mit Lohnaufträgen, wobei wir schnell die ersten Aufträge von internationalen Firmen bekamen. Mit einer konventionellen Drehmaschine und einer computergesteuerten CNC-Universalfräsmaschine generierten wir die ersten Umsätze und legten so den Grundstock für die Zukunft. Übrigens: Unser allererster Kunde zählt auch heute noch zu den zufriedenen Firmen, mit denen wir gerne arbeiten. Der Wachstumskurs setzte sich fort. Bereits 1993 und 1994 ließen wir die ersten Entwicklungen patentieren.

Die Innovationen trugen und tragen bis heute nachhaltig zu unserem Erfolg bei! Alle steigenden Umsätze haben wir sofort investiert - in Mitarbeiter, in Maschinen, in die Firma und in mehr Innovation. Bis heute haben wir so insgesamt über 50 Patente angemeldet. Auf das Konto dieser Patente ging auch der Fortschritt, der letztendlich zur Verleihung des Landesinnovationspreises im Jahr 2013 führte. Mittlerweile sind wir mit ASKEA in ein historisches Gebäude im Stadtkern von Amtzell umgezogen.
Auch hier schien es auf den ersten Blick fast unglaubhaft, dass irgendwann moderne Technik und Laserbearbeitungsmaschinen in das Gebäude einziehen würden. Der Glaube an ganz bodenständige Innovation beeinflusste uns auch hier. Einerseits wollten wir den historischen Charakter des Gebäudes und seine Wirkung im Ortsbild unbedingt erhalten. Andererseits wollten wir vor allem ökologische Materialien beim Umbau verwenden.

Auch in den neuen Räumlichkeiten entwickelte sich das Geschäft positiv weiter: Es gab in unserer Firmengeschichte weder Jahre mit negativem Ergebnis, noch Zeiten von Unterbeschäftigung oder Entlassungen. Heute hat die ASKEA Feinmechanik GmbH über 15 Angestellte und verfügt über einen hochmodernen Maschinenpark. Auch die alte Käserei „mussten“ wir reaktivieren, zu groß war der Platzbedarf für das ganze Team und die Technik! Seit Mai 2017 ist Ralph Le Guin, Wirtschaftsingenieur und Sohn der Gründerfamilie in die erste Reihe der Geschäftsführung aufgestiegen.
Die Unternehmensnachfolge ist damit geregelt und gesichert. Jetzt geht es weiter nach vorne. Wir erweitern. Der vermutlich entscheidende Schritt in die nächste Generation.

Sie haben Interesse an einer Zusammenarbeit oder benötigen zusätzliche Informationen? Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!